Pflege im Alter

Ergotherapeuten spielen eine Schlüsselrolle bei der Bereitstellung von Pflegediensten für ältere Menschen – sowohl in der Gemeinde als auch in Altenheimen. Ergotherapeuten arbeiten mit älteren Menschen mit altersbedingten Erkrankungen wie schlechtem Gleichgewichts-/Koordinationssinn, Gedächtnisverlust, Verwirrung, Seh- und Hörverlust, die zu Veränderungen in ihrer Fähigkeit führen, an den sinnvollen Aktivitäten des Alltagslebens teilzunehmen.

Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten helfen älteren Menschen, ihre Teilnahme aufrechtzuerhalten, indem sie mit ihnen zusammenarbeiten:

  • Stürze zu verhindern
  • Ein sichereres, zugänglicheres Zuhause erreichen
  • Verwendung von Geräten, die die Mobilität und den Alltag erleichtern können (z.B. Duschstangen, Rollstühle)
  • Verbesserung der Mobilität und Funktion durch die Vorgabe einer Reihe von Anpassungsstrategien, wie z.B. Gelenkschutztechniken und Arbeits-/Ruhezeiten
  • Planen der mit dem Ruhestand einhergehenden Veränderung des Lebens
  • Beraten über Veränderungen am Arbeitsplatz, die es den Menschen ermöglichen, länger im Beruf zu bleiben
  • Bildung und Beratung zur Bewältigung altersspezifischer Krankheiten wie Demenz
  • An Freizeitaktivitäten teilnehmen und sich wieder an sozialen Aktivitäten beteiligen

Der Bedarf an älteren Pflegekräften aus verschiedenen Fachbereichen wird in den kommenden Jahren aufgrund der alternden Bevölkerung unweigerlich steigen. Beschäftigungstherapeuten arbeiten in einer Reihe von Pflegeeinrichtungen für ältere Menschen, unter anderem

Akutpflege (Krankenhäuser und Rehabilitationszentren)

  • Stationäre Krankenhaus- oder Rehabilitationsmaßnahmen bei neuen Zuständen, einer sich verschlimmernden Krankheit oder nach einem traumatischen Ereignis.
  • Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten beurteilen die aktuellen Fähigkeiten und entwickeln Pläne, um eine optimale Funktion und Unabhängigkeit zu erhalten. Sie planen für Ihre Entlassung und verweisen auf die kommunalen Dienste für die laufende Verwaltung.

Gemeindepflege

  • Dienste von Gesundheitsorganisationen und Privatpraxen zur Rehabilitierung/Prävention von Funktionseinschränkungen, Beurteilungen für Änderungen im Haushalt, Strategien zur Sturzprävention, Verschreibung von Hilfstechnologien/-ausrüstungen, Bewertung und Intervention im öffentlichen Verkehr, Bewertungen des Fahrverhaltens und funktionelle Bewertungen der täglichen Aktivitäten (z.B. Küchenaufgaben) mit Interventionen zur Erhaltung der Unabhängigkeit
  • Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder einer Privatpraxis OT, um Zugang zu diesen gemeindenahen Pflegediensten zu erhalten

Stationäre Pflege

  • Unterstützung für ältere Menschen, die nicht mehr zu Hause leben können
  • Zu den Dienstleistungen gehören die Bewertung der aktuellen Fähigkeiten und Interventionspläne, Strategien zur Aufrechterhaltung einer sinnvollen Tagesroutine, Sturzprävention, Management der Umgebung zur Reduzierung von herausforderndem Verhalten, Palliativpflegeinterventionen, Schmerzmanagement, Druckpflegemanagement, Entspannungstherapie, Schlafbewertung/Strategien, Kontinenzmanagement und Bewertung der oberen Gliedmaßen.

Beginnen sie damit, ihren Suchbegriff oben einzugeben und drücken sie Enter für die Suche. Drücken sie ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben